Dorothea Steffen

Aufgewachsen auf einem Bauernhof; wurde mir die Gartenbegeisterung mit in die Wiege gelegt. Meine Mutter hat einen preisgekrönten Garten und ich durfte sehr viel bei ihr lernen. Durch meine Naturverbundenheit nehme ich auch gerne Gräser und Wildstauden mit in meine Beetgestaltungen hinein.

Über Jahrzehnte habe ich mich intensiv mit Rosen und Clematis beschäftigt, ebenso mit Gemüseanbau, da ich eine Ausbildung in biologisch-dynamischer Landwirtschaft machte. Zahlreiche Exkursionen mit einem Pflanzen-Soziologen  für goetheanistischen Naturbetrachtungen, schärften meinen Blick für Pflanzengesellschaften, die die Natur selbst vorgibt.  Daraus kann eine standortgerechte Pflanzenverwendung für den Garten abgeleitet werden, die zudem den großen Vorteil mit sich bringt, dass sie pflegeleicht ist.

Ausgiebige Reisen und Arbeiten im Ausland: Schweizer Alpen, Australische Savanne , Gomera und tropische Länder wie Indien, Brasilien und Bali ließen mich andere Pflanzengesellschaften kennen und schätzen lernen. Wichtig ist mir, dass ein Garten ein lebendiger Naturzusammenhang zwischen Pflanzen, Tieren und Insekten und Erde ist.

Nachdem ich Jahre im Vorstand auf dem Örkhof ( biodynamischer Hof im Windrather Tal) mitgewirkt habe , bin ich nun im Leitungskreis der Gesellschaft der Staudenfreunde (GdS) in Dortmund tätig.

Seit einigen Jahren nehme ich an Gartenreisen nach England mit dem Reiseveranstalter Peter Gartz und Hermann Gröne teil. Eine Rosenreise findet unter meiner Leitung statt. Mein Ziel ist es Menschen für naturgemäße Gartengestaltung zu begeistern, sodass immer mehr inspirierende Orte entstehen.